Imker trafen sich am Dienstag den 14.08.2018

Lange suchte der Imkerverein Verden nach einem Platz, an dem er in Verden neue Imker ausbilden und interessierten Verdenern das spannende Leben der Bienen präsentieren kann. Vor kurzem wurde nun ein Pachtvertrag über die Nutzung des historischen Hirtenhauses direkt an der Aller abgeschlossen und 4 Jungimkerinnen und ein Jungimker betreuen dort ihre ersten Bienenvölker. Das Gebäude muss noch umfassend instand gesetzt werden. Sobald die Genehmigungen des Bauamtes vor­liegen, soll ein Schleuderraum hergerichtet werden. “Die Kosten, die ein Jungimker tragen muss, um Bienen zu halten und Honig ernten zu können, liegen schnell mal bei 2-3.000 Euro und das hält einige Interessierte davon ab, das spannende Hobby aufzunehmen.” erklärt Peter Steffens, der 1. Vorsitzende des Imkervereins Verden. “Wenn wir Ihnen im Hirtenhaus einen Schleuderraum zur Verfügung stellen können, entfallen die größten Investitionen und ermöglichen so auch jungen Menschen die Ausübung der Bienenzucht.” Da die Honigbienen wegen eines Brutschädlings alleine nicht Überlebens fähig sind, kommt es auf jeden Imker an, um möglichst vielen Bienenvölkern das Überleben zu ermöglichen. In Verden gibt es dieses Jahr jedenfalls 5 zusätzliche Bienenvölker am Hirtenhaus, mit jeweils ca. 30.000 Bienen. Der dichte Brombeerbehang an den Sträuchern am Hirtenhaus lässt den Nutzen erahnen